Logo VWFD banner

SOS - Hilfe und Links

Akute Vergiftung

Vergiftungsquellen:

Metall: Blei, Zink
Giftige Gase und Dämpfe: antihaftbeschichtete Pfannen, Lacke u. Farben, diverse Sprays
Giftige Pflanzen: Efeu, Ficus Benjamini, …

Symptome:

  • Apathie
  • Schwäche
  • Durchfall evtl. mit Blutspuren
  • Zittern, Krämpfe, Lähmungen, Taumeln
  • Atemnot

- Erste Maßnahme bei giftigen Dämpfen: Frischluft
- Sofort einen Tierarzt aufsuchen

Weiterführende Links:

Vogel entflogen

Hilfreiche Dinge:

  • Futter / Leckereien (Kolbenhirse!), kleiner Käfig, Partnervogel / aufgezeichnete Vogelstimmen, Kescher
  • Hält sich der Vogel in der Nähe auf, versuchen ihn mithilfe des Partners (bei gutem Wetter) oder aufgezeichneter Wellensittichstimmen anzulocken.
  • Auch Futter auf einem gewohnten Käfig platziert, kann ein gutes Lockmittel sein.
  • Einen Kescher zum Fangen bereit halten, zur Not ein Handtuch über den Vogel werfen.
  • Wenn es anders nicht möglich ist: Den Vogel mit dem Wasserschlauch leicht nassspritzen, nasse Vögel fliegen nicht gut.
  • Zettel aufhängen: an Laternenmasten, im Supermarkt, an Bushaltestellen
  • Tierheim, Fundbüro und die umliegenden Tierärzte benachrichtigen.
  • Evtl. Annonce in die örtliche Zeitung setzen, in der Zugelaufen/Zugeflogen Rubrik der Zeitung nachschauen.
  • Ist der Vogel nicht mehr in der Nähe mit den oben genannten Dingen die Umgebung absuchen.
  • Bei längerem Aufenthalt im Freien den Vogel nach dem einfangen separieren und dem Tierarzt vorstellen.

Weiterführende Links:

Vogel zugeflogen

Maßnahmen:

  • Einfangen wie unter “Vogel entflogen” beschrieben
  • Mit Futter und Wasser versorgen
  • Einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen
  • Wegen möglicher Krankheitsübertragung nicht zu den eigenen Vögeln setzen, wenn möglich räumlich trennen
  • Versuchen, den Besitzer ausfindig zu machen (wie unter “Vogel entflogen”)
  • Ein Fundtier geht nicht automatisch in den Besitz des Finders über, je nach Gemeinde dauert dies unterschiedlich lang

Weiterführende Links:

Kollisionsunfall

Gefahrenquellen: Fensterscheiben, Spiegel, aber auch Wände und Käfiggitter, Erschrecken im Dunkeln, Silvesterfeuerwerk

Folgen und ihre Symptome:

Genickbruch: sofortiger Tod
Schädel-Hirn-Traumata / Hirnblutung: Lähmungen, ein Auge wird nach außen gedrückt, Krämpfe, Fehlstellung des Kopfes, Sich-im-Kreis-drehen, Erbrechen
Gehirnerschütterung: Orientierungslosigkeit, Gleichgewichtsstörungen, Müdigkeit und Apathie, Lichtempfindlichkeit, Erbrechen
Knochenbrüche: hängender Flügel, Bein wird nicht belastet oder hängt nutzlos am Vogel, Gliedmassen sind verdreht.

Sofortmaßnahmen:

  • Vogel in einem kleinen, gut gepolsterten Käfig (Transportbox) ohne Stangen separieren
  • Den Käfig in einen nicht zu kühlen, abgedunkelten, ruhigen Raum stellen
  • Kein Rotlicht einsetzen!
  • Sofort Tierarzt benachrichtigen und um einen Hausbesuch bitten
  • Ist ein Hausbesuch nicht möglich, den Vogel schnellstmöglich zum Tierarzt bringen, beim Transport erschütterungsfrei halten

Weiterführende Links:

Verdacht auf Knochenbruch oder Verrenkung

Symptome:

  • Ein Körperteil wird vom Vogel geschont
  • Plötzliche Flugunfähigkeit
  • Humpeln oder andere unnatürliche Bewegungen
  • Unnatürliche Stellung eines Körperteils

Sofortmaßnahmen:

  • Vogel in einem kleinen, gepolsterten Käfig ohne Stangen separieren
  • evtl. gebrochenes Körperteil schienen
  • Sofortiger Tierarztbesuch
  • Kein Rotlicht geben!

Weiterführende Links:

Blutende Wunde / Blutkiel im Gefieder

Sofortmaßnahmen:

  • Blutung muss unbedingt gestoppt werden, da Blutverlust beim Vogel schnell gefährlich werden kann
  • Vogel in einem kleinen Käfig separieren
  • Blutstiller anwenden: Claudenwatte, Eisenchlorid-Lösung, Blutstillender Stift aus der Apotheke
  • blutende Kralle durch Kernseife ziehen
  • Ist kein Blutstiller vorhanden, versuchen durch Druck auf die Wunde die Blutung zu stoppen
  • Tierarztbesuch

Weiterführende Links: