Wohin mit dem Käfig?

Wenn Sie sich für Wellensittiche als Haustiere entschieden haben, ist sicherlich eine der wichtigsten Fragen, wo das Vogelheim stehen soll. Die kleinen Australier sind sehr gesellige Hausgenossen, die gerne in menschlicher Gesellschaft leben, aber eben auch bestimmte Ansprüche an den Standort haben, um sich wohl und geborgen fühlen zu können. Achten Sie bei der Standortwahl bitte auch darauf, dass Sie den Vögeln dort eine ausreichende Nachtruhe von mindestens 8 Stunden gewähren können.

Wahl des Zimmers

Wenn Sie sich nicht grundsätzlich für ein eigenes Vogelzimmer entschieden haben, bleibt die Frage, welchen Ihrer Räume Sie mit Ihren gefiederten Mitbewohnern teilen möchten. Wie wir Menschen, so lieben auch Wellensittiche Helligkeit und ein großzügiges Platzangebot. Ideal ist daher meist das Wohnzimmer, wo Sie und Ihre Familie sich häufig aufhalten, so dass die Vögel am Familienleben teilhaben und ihnen Abwechslung geboten wird. 

Zimmer, die Sie zum Schlafen nutzen, sind zwar grundsätzlich auch als Standort möglich, allerdings sollten Sie bedenken, dass die Sittiche ihrerseits auch einiges an Staub verursachen, dem Sie sich und Ihre Familie während des Schlafes vielleicht nicht aussetzen möchten. Auch wenn es keine einwandfrei gesicherten Erkenntnisse gibt, so besteht zumindest der Verdacht, dass Allergien und Asthma begünstigt werden, wenn sich Menschen Nacht für Nacht einer erhöhten Staubbelastung aussetzen. Aus diesem Grund wird auch die Haltung von Vögeln in Kinderzimmern kontrovers diskutiert. 

Die Küche ist als Aufenthaltsort für Wellensittiche absolut tabu. Abgesehen von den hygienischen Aspekten für uns Menschen in Bezug auf Federn, Kot und Spelzen, die sich überall verteilen, ist die Küche auch für die Vögel selbst voller Gefahrenquellen wie beispielsweise die heiße Herdplatte oder das mit Wasser gefüllte Spülbecken. Auch die beim Kochen entstehenden Dämpfe sind für die empfindlichen Lungen der Vögel äußerst gesundheitsgefährdend. Besonders heikel sind die Dämpfe, die von erhitzten Antihaftbeschichtungen, wie sie sich beispielsweise auf vielen Pfannen finden, ausgehen und im schlimmsten Fall für die Tiere tödlich enden.

In manchen Gebäuden werden auch Kellerräume zu Wohnräumen ausgebaut, so dass sich vielleicht die Frage stellt, ob Wellensittiche auch in solchen Räumen gehalten werden können. Eine pauschale Antwort fällt hier nicht leicht. Grundsätzlich können Wellensittiche auch in solchen Räumen gehalten werden, allerdings sollten Sie zwei Dinge vorher gründlich prüfen: 
Der eine Punkt ist die oft hohe Feuchtigkeit in Kellerräumen, die sich meist von der in Wohnräumen üblichen Feuchtigkeit unterscheidet. Die Gefahr dabei ist, dass sich durch die zu hohe Luftfeuchte in Kellerräumen leicht Schimmel bildet. Und das ist weder für die Gesundheit von uns Menschen noch für die Gesundheit der empfindlichen Sittiche gut..
Der zweite Punkt ist die Helligkeit, die in solchen Kellerräumen meist nicht dem entspricht, was wir üblicherweise von einem Wohnraum erwarten. Da sich Vogelaugen von unseren menschlichen Augen deutlich unterscheiden, muss bei einer solchen Haltung für ausreichend Belichtung in Form von speziellen UV- oder Vogellampen gesorgt werden. Allerdings stellt sich die Frage, ob ein Tier, das so sehr in Luft und Licht zuhause ist wie ein Vogel, wirklich in einem dunkeln Kellerzimmer gehalten werden sollte, wo es nie das Wechselspiel von Sonne, Wolken und Himmel sehen kann…

Wahl des Standorts

Wenn Sie sich für einen Raum entschieden haben, in dem Ihre Wellensittiche leben sollen, dann bleibt noch die Frage zu klären, wo im Raum der beste Standort für den Käfig oder die Voliere ist. Idealerweise finden Sie einen, in dem die Bedürfnisse der Vögel voll erfüllt werden und wo sich Vögel und Menschen nicht zu sehr in die Quere kommen, denn schließlich haben beide Arten unterschiedliche Ansprüche.

Ein guter Standort erfüllt folgende Voraussetzungen:

  • Mindestens eine Wand im Rücken des Käfigs vermittelt den Tieren das Gefühl von Schutz.
  • Der Platz ist hell, aber nicht beziehungsweise niemals ganz der völligen Sonneneinstrahlung ausgesetzt, so dass die Vögel in schattigere Ecken ausweichen können.
  • Der Standort ist zugluftgeschützt, denn Wellensittiche sind recht empfindlich und könnten sich sonst leicht erkälten.
  • Temperatur und Luftfeuchtigkeit sind ausgeglichen, so dass es weder trocken-heiß (Heizungsluft) noch nass-kalt ist.
  • Am wohlsten fühlen sich die kleinen Sittiche, wenn sie mit dem Menschen auf Augenhöhe sind.
  • Da Wellensittiche auch kleine Erschütterungen wahrnehmen, stehen keine größeren Elektrogeräte wie beispielsweise Waschmaschinen oder Kühlschränke in der Nähe.
  • Wellensittiche lieben zwar Musik oder menschliche Stimmen, doch stehen ihrem empfindlichen Gehör zuliebe Lautsprecherboxen in einiger Entfernung zum Käfig.
  • Der Fernseher ist vom Standort des Käfigs aus nicht direkt einsehbar, weil das Flackern bei den Vögeln Stress auslösen kann.

Diese Käfigstandorte sind völlig ungeeignet:

  • Auf der Fensterbank, wo die Tiere der prallen Sonne nicht ausweichen können.
  • Direkt auf oder neben einem Heizkörper, wo die Vögel in der kalten Jahreszeit einem trocken-warmen Luftstrom dauerhaft ausgesetzt wären.
  • Mitten im Raum, wo es keine sichere Rückzugsmöglichkeit gibt, und die Vögel theoretisch von allen Seiten mit Gefahren rechnen müssen.
  • Auf Kühlschränken, Waschmaschinen oder anderen Elektrogeräten, die brummen und vibrieren.
  • Unter Leuchtstoffröhren ohne Vorschaltgerät, da diese von den empfindlichen Vogelaugen als permanentes Flackern wahrgenommen werden.
  • Zigarettenrauch ist weder für uns Menschen noch für Wellensittiche gesundheitlich zuträglich. Daher sollte mindestens in dem Zimmer, in dem die Vögel leben, nicht geraucht werden.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok